Grandiose Musiker

MASAAR HUBB
MARWAN ABADO & PAUL GULDA

Der eine ist Pianist, Dirigent und Sohn eines der namhaftesten Klaviervirtuosen Österreichs, der andere ist Meister der orientalischen Kurzhalslaute Oud, Sänger und als Palästinenser in einem Flüchtlingslager im Libanon aufgewachsen. Grandiose Musiker sind beide. Gemeinsam begeben sie sich auf eine spirituelle musikalische Reise, schicken Johann Sebastian Bach in den Orient, improvisieren über europäische und östliche Tradition. Als Transportmittel hat Gulda das Cembalo gewählt, das mit dem melancholisch flüchtigen Klang der Oud auf beinahe magische Weise kommuniziert, ohne sie zu erdrücken. Denn es ist genau diese Kurzhalslaute, die die gesamte Weite der Wüste, tausende Jahre Geschichte, Sehnsucht und Glück zu evozieren vermag. Das Ganze ist berückend schön. (Gramola)

Quelle: Kurier.at    Autor: Andreas Bovelino

 

pathoflove

Zeit Online: Schock im Konzertsaal

Paul Gulda widmet sich grenzüberschreitenden Projekten, ganz im Sinne seines Vaters. Besonders erfolgreich war der inszenierte Culture Clash von „Haydn alla Zingarese“, bei dem klassische Musiker auf eine Roma banda trafen. Heute betätigt sich der Musiker als Organisator (Gulda-Tage), Universitätslehrer, Bühnenkomponist und Wanderer zwischen verschiedenen musikalischen Welten

Lesen Sie den ganzen Beitrag hier:
Zeit Online, 11.5.2007

Festivals „Liquid Music“ und „Judenburger Sommer“ präsentiert

Mit Paul Gulda gastiert ein echtes Kaliber der klassischen wie Jazzpianisten erstmals in der Stadt, gibt einen Soloabend und untermalt die Eröffnung von Paul Mühlbauers Ausstellung: „Der Jud am Eck“, eine Bearbeitung des Judenreliefs am Hauptplatz.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag hier:
Kleine Zeitung Steiermark, 16.6.2015